Walther Bensemann – Der Mann, der den Fussball nach Deutschland brachte

2014-05-20_der_mann_der_den_fussball_nach_deutschland_brachteWirklich gut ist ein Buch, wenn man auch dann noch liesst, obwohl man schon längst keine Zeit mehr dafür haben sollte. So ging es mir mit Bernd- M. Meyers „Der Mann, der den Fussball nach Deutschland brachte“. Einem Roman der sich um „das Leben des Walther Bensemann“ dreht. Ein Mann, der wenn man dem Buch glauben will sein ganzes Leben ausschließlich dem Fußball widmete. Bensemann in Berlin geboren, wuchs in der Schweiz auf. Lernte dort das Spiel mit dem runden Leder kennen und wurde im Laufe seines Lebens zu einem Fussballpionier. Er brachte den Fussball nach Süddeutschland war an zahlreichen Vereinsgründungen beteiligt u.a. beim Karlsruher FV, Eintracht Frankfurt und dem FC Bayern.

Er organisierte erste internationale Freundschaftsspiele, auch auf Länderspielebene. Er war bei der Gründung des DFB´s beteiligt und pflegte Zeit seines Lebens ein Netzwerk zu den wichtigen Männern dieses Sports. Doch Bensemann war noch mehr, er ist der Gründer und langjähriger Herausgeber des „kicker“ gewesen. Mit seiner Sportzeitung warb er für das völkerverbindende des Sports, auch als der Rest Deutschlands lieber in Nationalgefühlen erging. Bensemann so bleibt der Eindruck war ein streitbarer Mann mit großen Zielen, der gerne mal übers Ziel hinausschoß, aber damit oft das erreichte woran andere nie glaubten.

Für ihn zählte der Geist des „Sportsman“ wie ihn die Engländer verkörpern. Es ging ihm nicht nur um nackte Ergebnisse, sondern vorallem um das Spiel und dessen Möglichkeiten. Lange Zeit wurde der Mann und sein Lebenswerk totgeschwiegen. Bernd- M. Meyer schafft es, ihm in diesem sehr unterhaltsamen Roman wieder in Erinnerung zu rufen. Der Kicker, der DFB und viele Vereine haben sich seitdem wieder an einen erinnert, dem sie vieles und manchmal sogar alles verdanken. Bensemann´s Leben  endet da wo es begonnen hat, als Exilant in der Schweiz.

Dem Autor gelingt es spannend um Bensemann herum die Geburtsstunde und die Entwicklung des Fußballs nicht nur, aber hauptsächlich in Deutschland zu erzählen. Dabei zeigt sich Bernd- M. Meyer als großer Freund der deutschen Sprache zu damaliger Zeit. Großes Kino und eine echte Freude. Geschmückt ist das Bild zugleich mit zahlreichen seltenen Fotographien. Sollte man unbedingt gelesen haben…

Bezugsquellen:

Verlag die Werkstatt

amazon

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>