zurück im Geschäft…

überm Ellenfeld lacht die Sonne

überm Ellenfeld lacht die Sonne

Borussia Neunkirchen gegen den FSV Salmrohr das war auch die Rückkehr des Paul Linz ans Ellenfeld. Seit der ehemalige Borussencoach die „Macht vom Dorf“ übernommen hat, scheint der FSV wieder an die Leistungen der Vorsaison anknüpfen zu können. Doch wie das Leben, so spielt manchmal auch der Fußball und so gewann Trainerneuling Paulus gegen den erfahrenen Hasen.

Entscheidend dabei waren zwei grundverschiedene Halbzeiten, die vielleicht gar nicht so verschieden gelaufen wären, hätte Salmrohr nicht das Glück gehabt durch einen abgefälschten Schuß in Führung zu gehen. Ein Gegentor das zur aktuellen Situation treffend passte. Denn dieser Szene vorrausgegangen war ein Missverständniss der Abwehr. Nicht das einzige Male an diesem Tag das die Kommunikation fehlte. In der Folge dominierte Salmrohr eine Partie die bis dahin eher dahin plätscherte. Immer wieder erspielten sich die Gäste mit schnellem Spiel auf Makiadi Torraumszenen, was fehlte war die letzte Konsequenz. Und doch hätte es zur Halbzeit 1:1 stehen müssen, als ausgerechnet Andreas Haas fast mit Pausenpfiff eine hundertprozentige liegen ließ.salm

Die Reaktionen des Publikums blieben bei Schweigen. In der 2.Hälfte brachte Daniel Paulus den zuletzt suspendierten Schmitt für Iashvili ins Spiel. Ein Wechsel für die Offensive, ein Zeichen das auch die Mannschaft verstand. Borussia übernahm in der Folge immer mehr das Geschehen und Innenverteidiger Armend Haliti bewies einmal mehr seine Wichtigkeit mit dem Ausgleichstreffer. Ab nun entwickelte sich das Spiel zu Einbahnstrassenfußball. Das Pressing funktionierte, Bälle wurden schon früh zurückerobert und auch vorne fand man nun wieder seine Anspielstationen. So das es Haas war der den 2:1 Führungstreffer markieren konnte. Später sollte ihn der Rasen nochmal eine Riesenmöglichkeit kosten. Überhaupt zeigt sich der Rasen nicht unbedingt im besten Zustand für technisch anspruchsvollen Fußball.

salm2Doch die Szene des Tages war vielleicht das 3:1 durch Markus Schmitt oder besser gesagt der Jubel danach. Wenn es Zweifel gab ob Schmitt ein Mannschaftsspieler ist oder ob er ins Team passt, dann hat er, als auch die Mannschaft gestern die Antwort geliefert. Alle Spieler kamen zum gratulieren gelaufen. Gelaufen war dann in der Folge auch das Spiel. Salmrohr steckte auf und Borussia ließ mit dem 4:1 dann auch Gnade walten. Felix Dausend demonstrierte dabei seine technischen Fähigkeiten. Am Ende ein verdienter Heimsieg, der einiges an Druck aus dem Kessel nimmt. Wenn gleich der Block 5 schon vor Anpfiff seine Unterstützung für Trainer und Mannschaft zeigte.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>