Interview mit dem Trainerteam Paulus/Backmann

IMG_3195Ich würde sagen da ist uns kurz vor Jahresende und nach so langer Zeit mal wieder was Gutes geglückt. Ein Interview mit dem Trainer stand schon lange auf der Agenda. Das Daniel Paulus nach einer Halbserie schon in der Kritik steht, gehört scheinbar mittlerweile zum Cheftrainerposten dazu. Es wird halt gerne vergessen, wo der Verein im Sommer stand. Dabei haben der Trainer und sein Team aus ner handvoll Spielern in wenigen Wochen ne konkurrenzfähige Mannschaft gebaut. Unter Bedingungen die wahrlich nicht paradiesisch sind. Der Abstiegskampf, toi toi toi sollte in dieser Saison ohne Borussia laufen.

Gesprächstechnisch wird die Hinrunde mit Stärken und Schwächen abgearbeitet. Wir reden über den Kader, die Tabellenspitze, Saisonziele und der Kritik am Spielsystem. Das Interview haben wir live im Borussenheim geführt. Ich habe die Aussagen versucht so orginal wie nur möglich zu lassen. Das mag nicht immer schön aussehen, aber ich finde es authentischer.

Die Hinrunde ist durch, wie fällt das Fazit aus?

Da müssen wir zurückgehen…als ich hier angefangen habe, mussten wir eine komplett neue Mannschaft zusammenstellen. Wir wussten natürlich im Vorfeld das die Erwartungshaltung hier relativ groß ist. Wir haben hier so ein bißchen ein Wellental durchgemacht. Wir sind gut gestartet, waren dann irgendwann auch mal Tabellenführer. Wie das zustande gekommen ist, war auch teilweise glücklich. Wir haben das 0:0 bei Saar 05 erkämpft, dass muß man sagen und dann 3:2 gegen Betzdorf gewonnen. Hauenstein hat am nächsten Tag verloren, dadurch sind wir erst an die Tabellenspitze gekommen. Die Niederlage eine Woche später im Spitzenspiel in Hauenstein war dann der Beginn einer 5 Spiele andauernden Negativserie. Das war dann irgendwo unser Tiefpunkt. Ich muß sagen, davon haben wir uns eigentlich ganz ordentlich erholt und haben dann die nächsten 5 Spiele relativ erfolgreich gestaltet. Bis auf Samstag wieder, wo wir eins verloren haben. Das heißt uns fehlt irgendwo über die Dauer der Wochen die Leistungskonstanz, um da ganz vorne in der Spitze mitzuspielen.

Wenn man sich die Statistik anschaut, dann fällt auf das die Mannschaft auswärts deutlich schwächer auftritt als in Heimspielen. So gab es in den 10 Auswärtsspielen lediglich 2 Siege und 3 Unentschieden, bei einer Tordifferenz von 8:11?

Ja das ist richtig, die Statistik lügt ja nicht und die Tabelle irgendwo auch nicht. Es ist richtig, dass wir es auswärts einfach nicht geschafft haben über 90 Minuten unsere Leistung abzurufen, um auswärts dann auch zu bestehen. Zu Hause ist das immer noch mal ein kleiner Vorteil für uns, mit dem Stadion, beziehungsweise, wenn wir auf unser Borussentor spielen. Ich glaube das merkt man auch, dass da nochmal mehr Schwung bei den Jungs ist. Auswärts fehlt oft ein bißchen die Konstanz über 90 Minuten, um dann unser Spiel durchzudrücken um erfolgreich zu sein. In Elversberg haben wir das zum Beispiel sehr gut gemacht, haben zwar auch erst kurz vor Schluß das Tor gemacht, aber das war alles in allem ein Auswärtsauftritt den ich mir eigentlich so vorstelle. Wie man das normalerweise machen sollte.

Ein Kritikpunkt den man häufig hört und ließt ist das vermeintlich fehlende Spielkonzept, die Idee?

Wir haben vorne immer mit Haas und Dausend im 4-4-2 gespielt, als Trainer ist man natürlich auch immer abhängig davon welche Qualität man im Kader hat bzw. wie es aussieht mit Verletzten. Teilweise konnten wir diese nicht ersetzen bzw. wenn bei uns entscheidende Leute ausfallen, dann kann man die einfach nicht in der Breite ersetzen. Weil der Kader da einfach nicht gut genug besetzt ist, sag ich mal. Unsere Jungen haben Talent, aber sie sind teils noch sehr jung. 3 Stück die aus der A-Jugend nach oben gekommen sind. Einer davon hat letztes Jahr nicht mal einen Verein gehabt. Simonetta Giu hätte letztes Jahr in Saarbrücken noch A-Jugend spielen können, war aber meistens bei den Amateuren dabei, wo er kaum zu Spielpraxis kam. Faruk Ljaic hat letztes Jahr eigentlich auch noch A-Jugend spielen dürfen, hat aber in der Rückrunde eigentlich nirgends gespielt. Das heißt das sind irgendwo Jungs die ein halbes Jahr, teilweise das ganze Jahr nichts gemacht haben. Und wenn dir dann Leute wegbrechen wie Kirchen oder Haliti die einfach nicht zu ersetzen sind, dann wirds auch schwierig das zu kompensieren. Das heißt ich musste jetzt am Samstag in Idar-Oberstein im Mittelfeld spielen mit Kadrija, Iashvili und Albert Becker, der auch erst 18 Jahre ist und in der Rückrunde letztes Jahr beim FCK sehr wenig gespielt hat, weil er verletzt war, wegen eines Bänderrisses. Der ist auch noch später in die Vorbereitung eingestiegen und das sind teilweise Dinge, die man dann irgendwo schwer abfangen kann. Aber eigentlich haben wir immer im 4-4-2 gespielt und wer genau hingesehen hat, für den war es auch erkennbar. Am Schluß haben wir jetzt probiert das wir unser Zentrum mehr dicht bekommen, so das wir zum Teil mit 3 Mann dort gespielt haben. Klappt mal besser, mal weniger gut. Aber ich glaub nen Vorwurf zu bekommen das wir ohne System spielen ist nicht korrekt, sonst hätten wir auch keine 28 Punkte geholt.

Cheftrainer Daniel Paulus

Cheftrainer Daniel Paulus

Du hast zum Amtsantritt häufiger erwähnt auf Pressing setzen zu wollen…

Das ist auch immer so ne Geschichte. Ich bin eigentlich ein Verfechter davon Pressing zu spielen. Teilweise haben wir das ordentlich umgesetzt, teilweise nicht. Hängt aber auch immer damit zusammen welche Leute ich habe. Kirchen zum Beispiel ist ein typischer Pressingspieler, der ist mir aber direkt weggebrochen. Das ich mit einem Andreas Haas der jetzt 31 ist, nicht mehr 90 Minuten Pressing spielen lassen kann, muß glaub ich auch jedem klar sein. Wir versuchen da irgendwie im Moment ein Zwischending hinzubekommen, trotzdem bin ich da ein Freund von und würde das gern noch mehr umsetzen im Spiel. In den Phasen wo wir erfolgreich waren oder gepunktet haben, haben wir das in vielen Spielen gut umgesetzt.

Wie sieht es in der Winterpause aus, gibt es da schon konkretere Planungen was den Kader angeht, mögliche Ab oder Zugänge?

Nein da ist noch gar nichts geplant. Ich hoffe natürlich das wir irgendwo nochmal in der Lage sind den Kader zu verstärken, dass ist ja ganz klar. Aber wir wollen jetzt erstmal das Völklingen Spiel positiv über die Bühne bringen und dann werde ich mich mit dem Vorstand und Sportdirektor zusammensetzen und dann machen wir mal einen Schnitt, ziehen ein Fazit und schauen was wir noch personell machen können.

Steht der Winterfahrplan schon, was Trainingsauftakt und Testspiele angeht?

Trainingsstart wird irgendwann Mitte Januar sein, so um den 15.rum. Ein paar Spiele stehen auch schon. Wir werden hier gegen den FKP auf Kunstrasen spielen, gegen den 1.FC Saarbrücken spielen wir hier und das letzte Spiel vor Rundenbeginn spielen wir dann in Trier. Sind also schon ein paar ordentliche Gegner dabei.

Stichpunkt Verletzung Armend Haliti

Haliti muss definitiv an der Hüfte operiert werden. Er hat da ne Zyste die sich immer mehr ausbildet und er kommt da im Winter nicht mehr drumrum. Prognose sieht so aus das er 2-3 Wochen ausfällt, wenn die OP durch ist. Das kann man aber irgendwo noch händeln, ich hoffe natürlich das er so schnell wie möglich wieder ins Training einsteigen kann.

nochmal kurz zu den jungen Spielern z.B. Felix Wölflinger von dem hat man ja die Saison noch gar nix gesehen…

Das ist richtig, er hat halt immer Probleme gehabt mit Verletzungen und plagt sich auch aktuell schon wieder mit einer Schambeinentzündung rum. Deshalb ist er momentan auch gar nicht im Training.

Die jungen Spieler werden über die zweite Mannschaft zu Spielpraxis geführt?

Sie haben zuletzt wieder vermehrt gespielt. Leibold, Ljaic hat am Wochenende drei Tore geschossen, schade das dass am Ende nicht zum Sieg gereicht hat. Simonetta hat noch gespielt, das ist teilweise schwierig für die Jungs. Im Training müssen sie sich bei mir empfehlen das sie in den Kader kommen oder das sie spielen und müssen Sonntags aber auch zeigen das sie irgendwo aus dem 1.Mannschaftskader kommen. Das heißt das ist nicht immer einfach für sie. Trotzdem ist das eben so als junger Spieler, das ist kein Zuckerschlecken, da muß man durch und irgendwann wird man dann auch für die Arbeit belohnt. Faruk hat jetzt am Wochenende zehn Minuten gespielt, die Woche davor hab ich ihn eingewechselt, da hat er fünf Minuten gespielt. Das heißt wenn man mit ner ordentlichen Einstellung ins Training kommt und sich verbessern will, dann ist auch das ne Möglichkeit Spielanteile zu bekommen.

Wie klappt die Kommunikation zur zweiten Mannschaft, gehst du öfter Spiele der Zwoten gucken?

Ich war einmal oder zweimal da, weil ich sonntags auch oft unterwegs bin zur Spielbeobachtung der kommenden Gegner. Ansonsten ist die Kommunikation über Vincenzo Simonetta fließend, da gibt es keine Probleme.

Wie sind da eigentlich die Möglichkeiten in der Oberliga in Sachen Gegnerbeobachtung, gibts da irgendwie DVD´s vom Gegner ect.?

In der Oberliga gibts das noch nicht. In der Regionalliga gibts teilweise Spielausschnitte, die man sich bei youtube zusammensuchen kann oder in irgendwelchen Medienanstalten wie dem hr. Der hat immer ganz gute Dinge oder der SR in seiner Mediathek, aber in der Oberliga gibts sowas noch nicht. Das heisst da ist man immer drauf angewiesen auf die Kommunikation mit anderen Trainern oder aber man muß selbst hinfahren. Von daher passt das eigentlich ganz gut, dass Elversberg fast immer sonntags gegen einen der nächsten Gegner gespielt hat.

Wie läuft das bei der eigenen Mannschaft, gibts da Aufnahmen für die Arbeit?

Ja wird ja immer aufgenommen von uns, habe da auch schon das eine oder andere Mal ne Kassette bekommen, aber das ist bei uns in der Oberliga ja auch immer etwas schwierig noch ne Videoanalyse einzubauen, weil dafür eigentlich immer die Zeit fehlt.

Co-Trainer Andreas Backmann stößt zum Gespräch dazu. Natürlich war die erste Frage die, warum er nach der Vorgeschichte nochmals zur Borussia zurückgekehrt ist.

spielender Co-Trainer Andreas Backmann

spielender Co-Trainer Andreas Backmann

Das Problem war sicherlich das ich nach dem ich hier weggegangen bin, immer wieder mit anderen Mannschaften her gekommen bin. Ich denke mal wenn ich da wo ganz anders gespielt hätte und die Zeit wäre vergangen, dann wäre es wohl das kleinste Problem gewesen. So war es so, dass ich mit Weingarten, Oggersheim, Zweibrücken immer wieder hier gespielt habe, da kam das immer wieder auf. Die Entscheidung war dann so. Zweibrücken war für mich nicht mehr interessant. Zwar hatte ich noch einen laufenden Vertrag, aber unter dem neuen Trainer wollte ich nicht spielen. Und als dann klar wurde das Daniel hier Trainer wird, war mir dann auch klar das ich zumindest solange ich noch Fußball spiele, ordentlich trainiere. Da war die Entscheidung relativ leicht getroffen, denn trotz alledem habe ich Neunkirchen trotz der Umstände in guter Erinnerung gehabt. Weil egal wie es damals lief, wir haben uns in der Rückrunde noch ordentlich präsentiert, haben den Saarlandpokal geholt, was für den Verein mit Sicherheit wichtig war.

Und nochmal, von meiner Seite her ist es so das ich immer die Einstellung habe mein Bestes zu geben. Für die Leute die da pfeiffen kann ich nix. Ich kann nur schauen das ich ordentlich spiele und wenn halt jemand pfeift, dann soll er halt pfeiffen. Das ist zwar nicht schön, aber im Endeffekt kann ich es nicht ändern. Ich weiß nur für mich, wenn ich spiele versuche ich das Beste zu geben. Wenn da Leute dabei sind, die das nicht erkennen, dann kann ich das nicht ändern. Aber alles in allem war der Entschluß schnell gefasst, dass ich gesagt habe ok, nach der letzten schlechten Saison für Neunkirchen, will ich da mit helfen das wir ne ordentliche Runde spielen.

Ein spielender Co-Trainer, inwieweit hilft das auf dem Platz?

Daniel Paulus antwortet: Also ich glaub das sieht man immer, der Backi ist der Mann der dafür verantwortlich ist das die Ordnung auf dem Platz gegeben ist, vorallem hinten. Vor Backi mit seinen fast 40 Jahren muß man den Hut ziehen, was er geleistet hat oder was er immer noch leistet. Das der hier keine Sprintduelle mehr gewinnt gegen junge Stürmer, dass muß wohl jedem klar sein. Aber er steht halt immer richtig und sagt meinen jungen Spielern wo sie stehen sollen und wo sie laufen sollen. Ich glaube das ist bisher ein Riesenplus gewesen, dass wir das so gehandhabt haben. Er ist auch mein verlängerter Arm im Trainingsbetrieb, auf dem Spielfeld, wir vertrauen uns gegenseitig und sprechen viel ab und ja passt einfach irgendwo.

Ist es für dich denkbar nach der Karriere weiter als Co-Trainer mit Daniel Paulus zusammenzuarbeiten?

Andreas Backmann: Im Moment ist es einfach so, macht mir das Fußball spielen noch zu sehr Spaß und so lange ich merke das ich noch mitspielen kann, dass ich nicht zu schlecht bin, will ich einfach noch weiterspielen. Im Endeffekt trainiere ich ja schon nebenher eine Mannschaft und mein Ziel wird es sein, wenn ich irgendwann mal aufhöre mit Fußball, irgendwann ne Mannschaft zu trainieren die höher spielt. Das ist im Moment nicht möglich, aber im Endeffekt – wie er es schon eben gesagt hat. Es passt alles sehr gut und das ist glaub ich schon der vierte Verein wo wir zusammen sind als Spieler, dann zuletzt die Konstellation das er Co-Trainer war. Ich lass mal alles auf mich zukommen, aber solange wie ich merke das ich der Mannschaft helfen kann und es mir immer noch Spaß macht. Ich mich jedes Wochenende auf die Spiele freue, dass ich mich noch 5,6 Tage ärgere weil wir verlieren, dann will ich noch weiterspielen. Wenn es mal so ist das ich ein Spiel einfach so abhake wie in Idar-Oberstein, mich in den Bus setze und das Ding ist dann für mich erledigt. Wenn es mal soweit ist, höre ich lieber auf. Das ist im Moment noch nicht so der Fall und ich habe ja gesagt, als ich die eineinhalb Jahre verletzt war, die Zeit will ich eigentlich noch dranhängen.

Wie sieht das weitere Saisonziel jetzt aus?

Daniel Paulus: Wir müssen gucken, weil die Tabelle trügt teilweise. Das ist dieses Jahr ähnlich wie letztes Jahr eine brutale Geschichte, weil alles sau eng zusammen ist und es können möglicherweise fünf Mannschaften absteigen. Wenn aus der Regionalliga die ein oder andere Mannschaft runterkommt wie Pirmasens, Koblenz, Zweibrücken…außerdem kann man nicht unbedingt davon ausgehen das beide ersten der Regionalliga Südwest wieder aufsteigen. Das heißt da könnte es noch einen Absteiger mehr geben und wenn die alle zu uns in die Klasse kommen, erhöht sich natürlich das Kontigent an Absteigern bei uns. Ich glaube da muß man auf der Hut sein und ich sage schon die ganze Saison immer, wir haben nicht die Mannschaft um um die Meisterschaft zu spielen. Das sollte jetzt jedem klar sein, auch hier im Umfeld oder bei den Fans. Wir haben irgendwo einen Neuaufbau gestartet und damit sind wir mittendrin in einer Entwicklungsphase und wir müssen jetzt gucken das wir so schnell es geht den Nichtabstieg klar machen und von Spiel zu Spiel denken und mit positiveren Ergebnissen eine größere Konstanz reinbekommen, als immer nur 4 oder 5 Wochen. Wir müssen das auch mal über 8 oder 9 Wochen bringen und dann sind wir auf nem guten Weg.

Zu der Negativkrise, dass hat ja mit dem Hauensteinspiel angefangen und mit Jens Kirchens Verletzung…

Ritaul seit dem ersten Heimspiel der Saison

Ritaul seit dem ersten Heimspiel der Saison

Daniel Paulus: Wir dürfen nicht alles an der Verletzung von Jens Kirchen ausmachen. Irgendwann kommst du in so einen Negativlauf, wenn man die Spiele betrachtet…in Hauenstein das war irgendwo unglücklich weil wir gerade in den Spielen teilweise krasse individuelle Fehler gemacht haben. Normalerweise geht das Spiel null null aus, die gehen mit einem Elfmeter 1:0 in Führung und gewinnen das Ding dann, weil sie erfahrener, abgezockter sind und schon seit Jahren zusammenspielen. Und dann hat sich das so fortgesetzt, dann kam ein richtig schlechtes Spiel gegen Arminia Ludwigshafen, bis auf die letzten zwanzig Minuten, wo auch noch einige Torchancen waren. Dann haben wir gegen Pfeddersheim gespielt, da mussten wir Backi schon nach drei Minuten ersetzen wegen einer roten Karte und haben eigentlich 90 Minuten in Unterzahl gespielt. Durch diese Rotaktion ist dann das Tor gefallen, sie haben mit 1:0 gewonnen. Wir haben uns mit zehn Mann eigentlich sehr gut präsentiert. Da bin ich mir sicher das wir uns nicht richtig belohnt haben, mit einem1:1 zumindest. Dann kam das Mechtersheimspiel wo wir wieder durch einen individuellen Fehler in Rückstand geraten, haben aber in der zweiten Halbzeit soviele Torchancen gehabt, wie ich noch selten gesehen habe. Und dann kam das 5.Spiel mit Schott Mainz. Da haben wir 60 Minuten eigentlich einen der besten Auswärtsauftritte gehabt, haben uns aber nicht vor dem Tor belohnt und wurden dann was in dieser Phase gravierend war, mit einem Standardgegentor bestraft. Weil wir da teilweise nachlässig waren und unseren Gegner haben laufen lassen bzw. es gibt immer eine klare Zuteilung.

Das waren immer irgendwo Kleinigkeiten, ich habe dieses Jahr noch keine Mannschaft gesehen die uns brutal an die Wand gespielt hat und wir haben uns auch nie irgendwo abschießen lassen. Wir haben in 2 Spielen mit 2 Toren verloren gegen die Arminia und jetzt gegen Idar-Oberstein. Und da war sowohl das 2:0, als auch das 3:1 in der 90.Minute ein Konter, weil wir aufgemacht haben um den Ausgleich noch zu schaffen. Es gibt manchmal so Phasen im Fußball, die sind nicht erklärbar, aber wichtig ist das man aus dieser Phase wieder positiv hinauskommt. Und das haben wir als Mannschaft auch bewiesen, dass wir irgendwo funktionieren, sind dann auch in einem ganz komischen Spiel in Hasborn weitergekommen. Wo die Bedingungen schwierig waren. Alles in allem überwiegt das positive, weil wir uns in einer Entwicklungsphase befinden und ne komplett neue Mannschaft zusammenbauen müssen. Das geht nicht von heute auf morgen und man kann auch nicht erwarten nur weil ich nen Backi oder nen Andi Haas verpflichtet habe, dass wir da nen Durchmarsch in der Liga machen. Alle drei Mannschaften die vorne stehen Hauenstein, Saar 05 und Pfeddersheim, die spielen schon über viele Jahre mit ähnlicher Konstellation zusammen und verstärken sich punktuell in jedem Jahr. Das hat auch Saar 05 so gemacht. Da heißt es immer das ist ein Aufsteiger, aber die spielen als Mannschaft super, halten zusammen, sind taktisch gut geschult und da spielen 6,7 Mann schon drei, vier Jahre zusammen und die haben sich mit jedem Aufstieg den sie gemacht haben immer punktuell verstärkt. Deshalb stehen die auch zurecht da oben. Bei den anderen beiden Mannschaften ist das genauso. Da müssen wir irgendwann auch mal hinkommen. Das heißt sich in dieser Saison zu stabilisieren, nen ordentlichen Platz vielleicht im ersten Drittel erobern und dann punktuell die Mannschaft nochmal verstärken. Dann bin ich mir sicher das wir über kurz oder lang oben mitspielen können.

Ich bin kein Trainer, ich weiß nicht wie man eine neuzusammengestellte Truppe über die Saison entwickelt. Was da an Überlegungen angestellt wird, wie man das wie am schnellsten hinbekommt. Ich vermute einfach mal das man am Anfang der Saison erstmal auf die Defensive schaut und dann im Laufe der Zeit das ganze Richtung Offensive weiter entwickelt.

Daniel Paulus: Grundsätzlich weil ich auch Abwehrspieler war und der Backi ja auch, ärgere ich mich immer über Gegentore und da haben wir es einmal gepackt, dass war noch am Anfang der Saison viermal zu null zu spielen. Seitdem haben wir nicht wieder zu null gespielt. Ich glaube das muß einfach bei jedem im Kopf nochmal klick machen, dass wir unbedingt darauf aus sind als Mannschaft besser gegen den Ball zu arbeiten. Und das muß irgendwo das Hauptaugenmerk sein, weil wenn man das gut schafft und in der Grundordnung steht und taktisch diszpliniert spielt dann bekommt man auch seine Chancen. Und die Qualität die wir nach vorne haben, die haben wir schon oft bewiesen. Wir haben in vielen Spielen, viele Chancen herausgearbeitet, teilweise aber uns nicht belohnt dafür. Ich denke das wir nochmal gucken müssen, dass wir noch stabiler stehen und da hoffe ich das wir vielleicht noch nen Defensivspieler dazubekommen können.

Übrigens waren sich beide unisono einig, dass Heimspiele der Borussia in der Oberliga mehr Spaß machen, als Regionalligatopspiele in Zweibrücken. Ich bedanke mich bei Daniel Paulus und Andreas Backmann für die Zeit und das entgegengebrachte Vertrauen…

 

 

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>