Neuzugang Yannick Bach…

27.08.14, Regionalliga Südwest: 1. FC Saarbrücken - SVN Zweibrücken 3:1Noch vor ein paar Tagen erwähnte Daniel Paulus auf dieser Seite, dass er sich noch einen Defensivspieler im Winter wünschen würde. Nun gilt Yannick Bach nicht unbedingt als ausgesprochener Defensivspieler, was auf den ersten Blick also irgendwie nicht ganz passen mag. Doch der Transfer hilft Daniel Paulus an einigen Baustellen weiter.

So gilt der 23jährige, der mit dem Fußball spielen beim SV Altstadt angefangen hat, als Mann für die linke Aussenbahn. Dort kann er sowohl offensiv, als auch defensiv agieren. Damit reagiert Paulus auf die Probleme in der Vorrunde, als sowohl Kadrija als auch Jorrin nicht wirklich bleibenden Eindruck hinterliessen. Sicherlich auch weil jeder für sich mit seinen eigenen Problemchen zu kämpfen hatte. Kadrija kam in der vergangenen Rückrunde kaum zu Spielpraxis und dürfte aufgrund seines Alters noch mit Formschwankungen kämpfen. Dasselbe gilt eigentlich auch für Jorrin. Beides Talente die aber Zeit brauchen ihre Erfahrungen zu machen. Dabei kann etwas Konkurrenzkampf nicht schaden. Zumal sie in Yannick Bach einen mit 23 Jahren noch recht jungen, aber schon weitaus erfahreneren Konkurrenten bekommen.

Seit der B-Jugend durchlief der in Homburg geborene Bach die Nachwuchsabteilung des 1.FC Saarbrücken. Galt weithin als echtes Talent, dem nicht wenige den Sprung in den Drittligakader des 1.FC Saarbrücken zutrauten. In der Saison 2012/13 kam er auf 6 Kurzeinsätze, im späteren Rundenverlauf gestoppt durch eine langwierige Adduktorenverletzung. Welche wohl auch der Grund war, warum Jürgen Luginger in der Hinrunde 2013/14 noch auf andere setzte. Somit pendelte er zumeist zwischen Bank, Tribüne und U-23. Erst in der Rückrunde stand er regelmäßig im Kader. Schaffte einige Male den Sprung in die Startelf, kam zu einigen Einwechslungen, in letzter Konsequenz aber schaffte er den Sprung zum Stammspieler nicht. Sein auslaufender Vertrag wurde nicht verlängert.

Seine nächste Station hieß dann FCK zweite Mannschaft, wo die ambitionierten Lauterer vorallem auf seine Erfahrung bauten. Am Ende wurde es eine durchwachsene Saison mit 20 Kaderberufungen, 15 Einsätzen, davon 7 von Anbeginn, 8 mal eingewechselt. Nach einer Saison war das Kapitel Betzenberg beendet. Im Sommer folgte der Wechsel zum Ligakonkurrent SVN Zweibrücken, wo er sich in der Hinrunde zum Stammspieler entwickelte.

Kurz Borussia hat mit Yannick Bach einen Spieler verpflichtet der der Mannschaft sofort weiterhelfen sollte. Für Daniel Paulus nicht ganz unwichtig, neben Abdul Kizmaz hat er nun einen weiteren ausgewiesenen Linksfuß im Kader. Bach kommt über den Kampf ins Spiel und gilt als Freund von Zweikämpfen. Möglich das er in der Rückrunde die Verteidigerposition übernimmt und damit der schnelle Kizmaz in Zukunft ein weiterer Baustein im Pressingsystem von Paulus spielt. Beide werden in Zukunft wohl gemeinsam die linke Seite beackern und damit hoffentlich dem Spiel mehr Struktur geben. Yannick Bach hat einen Vertrag auch für die kommende Saison unterschrieben.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>