Spielen wie im Abstiegskampf – Heimspiel gegen FCS II

Julian Fricker trug schon beide Trikots...

Julian Fricker trug schon beide Trikots…

Neues Jahr, neues Glück. So sagt man. Nach der Niederlage am letzten Sonntag in Gonsenheim wollte man zumindest das Heimspieljahr 2015 besser eröffnen. Wer bietet sich da eigentlich besser an, als der Tabellenvorletzte aus Saarbrücken, die U23 des Vereins, der mit der A-Mannschaft zur Zeit um den Aufstieg in die 3. Liga spielt. In den letzten Wochen galt die Zweite aus der Landeshauptstadt allgemein als Kanonenfutter der Oberliga und jeder sprach vor der Partie über einen klaren Sieg, bei dem nur die Höhe noch nicht fest steht.

So sprachen auch wir über dieses Spiel, als ich mich mit Nicky um 13:40 Uhr traf um gemeinsam ans Stadion zu gehen. Bei einem ersten Bier für unterwegs waren wir uns doch sehr sicher, dass wir heute die drei Punkte holen und das Spiel dementsprechend gar nicht als Maß für die Zukunft genommen werden kann. Erwarten sollte uns allerdings dann was anderes.

Paulus veränderte zum Spiel letzte Woche nicht viel, statt Vituzzi spielte A.Becker in der Innenverteidigung, Haas war nicht mal im Kader. Ob er verletzt ist oder was der Grund dafür ist haben wir noch nicht erfahren. Für ihn rückte Dausend in die Startelf. Flauss – Kern, Backmann, A.Becker, Jorrin – Gotthardt, B.Becker – Kadrija, Schmitt – Dausend, Kizmaz. So liefen die Borussen auf.

Vor dem Anpfiff noch vom Sieg überzeugt...

Vor dem Anpfiff noch vom Sieg überzeugt…

Anfangs versuchten beide Mannschaften nicht viel zu riskieren, wobei der FC von Beginn an doch mehr investieren wollte, als die Neunkircher. Dies brachte ihnen auch eine relativ schnelle Führung, in der 10. Minute netzte Stefan Reisinger ein, nach dem er den erfahrenen Backmann leicht vernaschte, der dabei wirklich alles andere als souverän wirkte. Erschreckend waren die Reaktionen im Stadion über den Rückstand, denn es gab so gut wie keine. Es scheinte, als würde man die Gegentore einfach nur noch hinnehmen und trotz der Hoffnung auf drei Punkte doch irgendwie gar nicht mit etwas anderem rechnen, als den Gegentreffer zu kassierenl.
Auch nach dem Gegentor behielt Saarbrücken die Oberhand, dominierte das Spiel zwar nicht eindeutig, wusste aber immer die Borussenangriffe zu verteidigen und selbst immer wieder gute Szenen herauszuspielen. Wenn der VfB in der ersten Hälfte überhaupt mal gefährlich wurde, dann meist über Markus Schmitt, der durch seine Schnelligkeit und die Technik immer wieder gute Einzelaktionen hatte. Ansonsten war die erste Halbzeit aus Neunkircher Sicht viel heiße Luft, ohne erkennbares Konzept und auch der Trainer wusste scheinbar nicht, was er daran ändern sollte, der blieb nämlich über die längste Zeit seelenruhig an der Seitenlinie sitzen.

Bei Standarts beide Teams sehr harmlos...

Bei Standards beide Teams sehr harmlos…

Zweite Hälfte, Seitenwechsel, aber dennoch gleiches Bild. Die Zweite vom FC war nun sicher nicht drauf und dran den zweiten Treffer zu erzielen, dennoch gaben sie das Spiel erstmal nicht aus der Hand und spielten sehr klug mit. Wie in Hälfte eins schon gab es viele Zweikämpfe im Mittelfeld, viele Ballverluste auf beiden Seiten, die sicher mit etwas mehr Übersicht zu vermeiden gewesen wären. Ca. nach 55 gespielten Minuten gab es dann eine kleinere Wende in der Partie, Neunkirchen wurde nicht zwingend stärker, allerdings wirkten die Saarbrücker, als würde ihnen die Luft ausgehen. Es ergaben sich dadurch größere Lücken und öfter Fehler im Stellungsspiel der gegnerischen Hintermannschaft, sodass bei einer Klärungsaktion im 16er des FC unserem A.Becker der Ball vor den Fuß fällt und er diesen nicht gerade selbstverständlich gut ins Tor schlänzt. Scheidt, der Torwart des FC hatte keine Chance an diesen Ball zu kommen.
Sicher hätte man als Borussia dieses Spiel auch dann noch gewinnen können, gerade weil die Saarbrücker nicht mehr voll konzentriert Spielen. Es ergaben sich noch einige sehr gute Chancen durch den eingewechselten Lajic, Kern und Dausend, die diese aber alle samt kläglich vergaben. Leider muss man an dieser Stelle sagen, dass die jeweiligen Abschlüsse alles andere als Oberligareif waren.

Damit trennten sich die Teams mit einem 1:1, das für mich am Ende fair aussieht. Es war alles andere als ein gutes Fußballspiel und gerade für Borussia Neunkirchen, die mit dem Abstiegskampf normal nicht in Verbindung gebracht werden wollen, war das einfach von vorne bis hinten zu wenig. Ich bin niemand, der über die Zukunft eines Trainers entscheiden oder urteilen möchte, allerdings sollte man langsam Fragen aufkommen lassen, wie z.B. „Warum spielt man gegen den Tabellenvorletzten nur 1:1?“, „Warum sieht man keine oder nur kaum Entwicklung im Spiel seit dem 1. Spieltag?“, oder „warum bringen bis dato Standarts größtenteils nicht mal ein bisschen Gefahr im gegnerischen 16er?“. Qualitativ ist der Kader reif genug um ganz oben mitzuspielen, leider zeigt sich das auf dem Platz nur sehr sehr selten.

IMG_5094

Julian Fricker im Gespräch mit Daniel Paulus

Nach dem Spiel habe ich noch den Kapitän des FCS U23, Julian Fricker, getroffen, der aufgrund eines Kreuzbandrisses noch immer die Spiele seiner Mannschaft auf der Tribüne verfolgen muss. Er fasste für uns das Spiel aus seiner Sicht noch kurz zusammen:
Also die 1. Halbzeit fand ich sehr ausgeglichen, viel Spielerei im Mittelfeld und dann quasi aus dem Nichts das 1:0 für uns. Wir hatten dann auch ein paar mehr Spielanteile für uns. Die letzten 10 Minuten kam die Borussia dann besser ins Spiel. Zweite halbzeit kam dann offensiv von uns ziemlich wenig und Neunkirchen hat sich dann immer mehr Chancen erspielt. Ich denke das 1:1 war dann auch verdient. Später haben wir ein bisschen Glück gehabt, dass ihr keine eurer Chancen zum 2:1 genutzt habt. Ich denke im Endeffekt war das 1:1 gerecht, da es neutral gesehen von beiden nicht das interessanteste und beste spiel war.“
Julian Fricker trug übrigens bis zur C-Jugend das goldene „B“ auf der Brust, bevor dann zum FCS wechselte.

An dieser Stelle nochmal vielen Dank an Julian für das kurze und objektive Statement und an Nicky, der in Facebook den Liveticker gemacht hat und schöne Bilder geschossen hat.

3 thoughts on “Spielen wie im Abstiegskampf – Heimspiel gegen FCS II

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>