Der große Traum geplatzt…

Bild: Carsten Hör

Bild: Carsten Hör

Manchmal sagen Bilder mehr als Tausend Worte. Es ist ca. 21:00 Uhr, die Mannschaft geht mit gesenktem Kopf in Richtung Fans und bedankt sich mit Applaus für den Support. Die Fans widerum applaudieren der Mannschaft für eine tolle Leistung, die sie über 90 Minuten gezeigt haben. Für einen kurzen Moment hatte ich wirklich das Gefühl, dass die Welt steht, denn es war verdammt ruhig, außer das applaudieren konnte man auf Neunkircher Seite keine Geräusche wahrnehmen.

Es ist eine jener Niederlagen, an der du als Fan tagelang rumknabberst. Wenn du weißt, dein Team

Borussia im Vorwärtsgang..

Borussia im Vorwärtsgang..

hätte das Spiel gewinnen können, es hätte es sogar verdient gewinnen können und am Ende stehst du doch nur mit leeren Händen da. Und das im Saarlandpokal Viertelfinale.

Wer das Spiel am Samstag im Ellenfeld gegen Saar 05 gesehen hat, der kann sich vorstellen, wie die erste Halbzeit gestern lieg. Es war ein durchaus ausgeglichenes Spiel, Saar 05 trug zwar etwas mehr zum Spiel bei, die Borussia stand allerdings sehr gut, konnte fast alle Angriffe frühzeitig unterbinden und sich selbst Chancen erarbeiten. Die Borussia spielte mit folgender Elf: Flauss – Kern, Backmann, Vituzzi, Jorrin – Becker, Haliti – Bach, Kadrija – Dausend, Haas. Dabei variirte die Mannschaft oftmals zwischen einem 4-2-2-2, einem 4-1-3-2 und einem 4-2-3-1, je nach Situation.

Taktisch haben wir das ziemlich gut gemacht, gegen einen Gegner, der aus mit kleinem Raum viel mit dem Ball machen kann. Deshalb standen die Borussen größtenteils eng am Mann, um keinen Raum frei zu machen.
In der zweiten Hälfte startete Neunkirchen dann sogar stärker als Saar 05, welche davon auch nicht wenig überrascht ausschauten. Knapp 20 Minuten hatte der VfB klares Oberwasser, viel mehr Spielanteile und erarbeitete sich viele gute Chancen, wenn auch keine wirkliche 100%ige. Dann schossen wir ein Tor. Oder auch nicht? Dausend trifft nach 69 Minuten per Freistoß direkt, der Jubel hält

Borussenfans auswärts..

Borussenfans auswärts.. Noch nicht alle ;-)

aber nur kurz. Der Schiri zeigte an, dass er den Freistoß noch nicht freigegeben hat, obwohl sehr viele Leute auf dem Kieselhumes den pfiff gehört hatten. Sei es drum, anschließend kamen die Saarbrücker wieder deutlich besser ins Spiel und profitierten in der 79. Minute durch ein Missverständnis zwischen Backmann und Flauss, wodruch Hertel den 1:0 Siegtreffer erzielen konnte. Die letzten Angriffsversuche wollten auch nichts mehr nützen, die Borussia musste sich nach der mit Abstand besten Leistung seit dem Hinrundenspiel in Hauenstein aus dem Pokal verabschieden.

Der Frust sitzt auch heute noch tief. Der Mannschaft kann man keinen Vorwurf machen, sie haben von Anfang bis Schluss sehr gut mitgespielt und toll gekämpft. Trotzdem ist es einfach traurig, dass uns seit Jahren auch mal das bisschen Glück in so einem Spiel fehlt. Am Ende bleibt unter dem Strich leider nur eins stehen: 12 Jahre Oberliga, 12 Jahre kein Saarlandpokal ….

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>