Stahlwerk präsentiert: Stahlwerk NK Android App

11130704_965674140117759_1524462947_nAls Blogger überlegt man sich immer neue Themen, über die man schreiben kann. Manchmal denkt man aber auch darüber nach, was eventuell für den Blog sinnvoll wäre und auch dem Leser entgegen kommt. Hier hatte ich gestern eine Idee. Wie wäre es eigentlich, wenn der Leser alles auf einen Blick hat: Das Blog und die Facebook Seite? Immer dabei auf dem Smartphone, mit einem Klick erreichbar, ohne irgendwelche Seiten aufzurufen oder in Facebook nach der Stahlwerk Seite zu suchen. Weiterlesen

never can you change your favourite football team…

10624806_1012672508758504_1588312145419220693_n

Fans von Borussia Dortmund in der Hinrunde 14/15

Sicher ist es nicht der Neunkircher Stil, irgendwas von anderen Vereinen abzuschauen. Man möge mich auch dafür verachten, dass ich nun ein Bild von Borussia Dortmund verwende, aber ich kann nicht anders, es sagt alles, was nötig ist. Und den Spruch nun als meinen Eigenen verkaufen möchte ich auch nicht. Aber das Bild soll jetzt auch nicht das Thema hier sein.

Es ist eine Zeit gekommen, in der es gilt, sich mit dem Verein zu identifizieren. Wir sind an einem Punkt, an dem es nur heißen kann: „Ich werde den Weg mit dem Verein gehen.“, oder „Ich trenne mich von ihm.“.
Sportlich sowie finanziell so angeschlagen wie wohl noch nie in bald 110 Jahren Vereinsgeschichte steht Borussia mit dem Rücken an der Wand. Zur Zeit weiß niemand genau, wo die Reise eigentlich hingeht, ob bis zum 30.06. Vergleiche mit den Gläubigern gezogen werden können, ob man auch auf dem Platz den Abstieg verhindern kann. Es sind Fragen, die sicher viele Leute, die es gut mit Borussia halten, permanent beschäftigen. Weiterlesen

5 Dinge, die du als Neuborusse wissen solltest…

mythosNeu hier? Noch nicht ganz im Thema „Borussia Neunkirchen“ drin, aber doch sehr interessiert daran? Du möchtest Fan des Vereins werden, weil dich das Stadion oder die Leidenschaft doch irgendwie mitreißt? Dann dürfte das ein ganz guter Aufhänger sein, damit du gut durch deine ersten Borussen-Wochen bzw Saison kommst.

Vorab solltest du wissen, dass sicher nicht alles schlecht ist und bekanntlich nichts so heiß gegessen wird, wie es gekocht wird. Trotzdem fehlt es in Neunkirchen nie an Diskussionsstoff, gerne kann man sich da auch Tag und Nacht dran beteiligen. Grundsätzlich sind die Themen auch sehr abwechslungsreich, geht es samstags abends meist um die wieder mal schlechte Leistung der Mannschaft, könnte es am Sonntag dann aber schon der Vorstand sein, der im Mittelpunkt der Diskussion steht.
Also da darf man wirklich mal sagen, dass wir uns da gerade für diskutierfreudige in einem guten Rahmen bewegen. Nun aber zu den 5 Dingen, die du auf jeden Fall wissen solltest, um in deiner Anfangszeit nicht ganz so überrascht zu werden:

1. Grundsätzlich ist alles schlecht! Wenn es darum geht zu Kritisieren, dürfte Borussia wohl ganz oben mitspielen. Sicher gibt es auch mal gute Worte, die allerdings sofort mit neuer Kritik überdeckt werden. Beispielsweise beim 7:0 Heimsieg gegen Gonsenheim in der Hinrunde wurde ernsthaft die Taktik und die Aufstellung kritisiert. Momente in denen du dir denkst: „Was willst du eigentlich gerade von mir?“

2. Wir steigen auf! Diese Saison! Ganz sicher! Ich für meinen Teil sehe das mittlerweile als angenehmen Running Gag, um zu wissen, dass ich zu Hause bei meinen Borussen angekommen bin. Allerdings soll dieser Spruch gar nicht lustig sein, nein, jede Sommerpause, allerspätestens nach der Kadervorstellung und dem ersten Testspiel gegen den Kreisligisten, dass wir souverän 2:1 gewinnen, ist die Euphorie nicht mehr zu stoppen. Ganz Neunkirchen glaubt an den Aufstieg. Pustekuchen. Eher steigen wir ab.

3. Der Schiri ist unmöglich. Sicher passt dieses Phänomen bei vielen Vereinen, in Neunkirchen ist für mich der Schiedsrichter allerdings bei besonders vielen Zuschauern der Buhmann. Oft. Jedes Spiel. Wer denn sonst?

4. Auswärtsfahrten sind schön! Ein Klassiker bei Borussia werden sicher immer manche Auswärtsfahrten bleiben. Heute weniger als noch vor ein paar Jahren, aber immer noch Spiele in der Saison, die man nicht missen möchte. Spontan entwickelt sich ein netter Mob für das nächste Auswärtsspiel in Ludwigshafen, Hauenstein oder Idar-Oberstein. Gehen tut es selten um etwas. Dafür ist der Support dann manchmal besser als zu Hause und gerne entwickelt sich das auch mal in Richtung Sauftour. Ich finds schön!

5. Ruhe? Was ist das? Sehr schnell wirst du merken, dass dieses Wort beim VfB nicht vorhanden ist. Ähnlich wie beim FCS aus der Landeshauptstadt wird hier auch von Vereinsseiten immer alles getan, um irgendwie aufzufallen, öfter negativ als positiv, darauf kommt es aber auch nicht an. Egal ob Winterpause oder Sommerpause oder ob gerade eigentlich alles in Ordnung läuft. Nein, nicht „Egal ob“, sondern gerade dann ist immer mit einer neuen Schlagzeile, seien es Gerüchte oder Trainerverhandlungen, die plötzlich öffentllich gemacht werden, zu rechnen.

So, ich denke, dass sind die fünf wichtigsten Punkte, die man als Neuborusse mitnehmen sollte. Natürlich sollen die nicht abschrecken, auch wenn sie beim ersten Lesen vielleicht etwas hart klingen. Das ist Borussia! Alles in allem trotzdem ein toller Verein, der zumindest über ein großes Fanpotenzial verfügt, welches er eben durch seine ganz eigene Art meist nicht schafft abzurufen.

Hoch lebe Eisen…

Jeder kann helfen.. Briefaktion

UnbenanntUnser Käfer mit seinen zwei Zugpferden Jörg und Nicky ist seit gestern Nacht unterwegs auf deutschlands Straßen. Mit dabei ein paar wasserfeste Stifte und ein Ziel: Soviel wie möglich für Borussia tun. Es ist alles andere als selbstverständlich so eine Aktion zu starten, opfern doch beide sehr viel Zeit und Nerven in den nächsten Tage. Da kann man nichts mehr sagen, außer Respekt und Danke!

Sicher haben einige zu Hause auch schon gedacht „Man, so eine Tour ist nicht machbar für mich, aber ich würde auch gerne helfen und meinen Teil zur Rettung des Vereins beitragen.“
Hier habe ich eine Idee dazu:

Wir haben die letzten Tage parallel zur Tourplanung einen Brief entworfen, der Unternehmen im Umkreis oder ggf. auch über die Grenzen hinaus dazu bewegen soll, die Borussia durch eine Spende oder gar ein längeres Sponsoring zu unterstützen. Allerdings muss dieser Brief jetzt auch bei den Unternehmen ankommen. Hier werden Helfer gesucht. Da das Porto für die Briefe nicht erschwinglich wären und wir ohnehin im Zeitalter Internet sind, wollen wir den Brief einfach per E-Mail an die Firmen raushauen. Solltest Du in den nächsten Tage mal die ein oder andere Stunde Zeit haben und helfen wollen, den Brief zu verbreiten, schreibe uns gerne in Facebook auf der Stahlwerk NK Seite. Wir schicken Dir dann den Brief zu und klären noch ab, welchen Bereich, bzw welchen Ort Du bearbeitest. Hier ist die Absprache wichtig, damit wir den Firmen nicht doppelt schreiben.

Wir hoffen auf Deine Unterstützung, jeder kann dabei helfen, dass die Borussia gerettet wird! Alte Liebe lebt.

Der große Traum geplatzt…

Bild: Carsten Hör

Bild: Carsten Hör

Manchmal sagen Bilder mehr als Tausend Worte. Es ist ca. 21:00 Uhr, die Mannschaft geht mit gesenktem Kopf in Richtung Fans und bedankt sich mit Applaus für den Support. Die Fans widerum applaudieren der Mannschaft für eine tolle Leistung, die sie über 90 Minuten gezeigt haben. Für einen kurzen Moment hatte ich wirklich das Gefühl, dass die Welt steht, denn es war verdammt ruhig, außer das applaudieren konnte man auf Neunkircher Seite keine Geräusche wahrnehmen.

Es ist eine jener Niederlagen, an der du als Fan tagelang rumknabberst. Wenn du weißt, dein Team

Borussia im Vorwärtsgang..

Borussia im Vorwärtsgang..

hätte das Spiel gewinnen können, es hätte es sogar verdient gewinnen können und am Ende stehst du doch nur mit leeren Händen da. Und das im Saarlandpokal Viertelfinale.

Wer das Spiel am Samstag im Ellenfeld gegen Saar 05 gesehen hat, der kann sich vorstellen, wie die erste Halbzeit gestern lieg. Es war ein durchaus ausgeglichenes Spiel, Saar 05 trug zwar etwas mehr zum Spiel bei, die Borussia stand allerdings sehr gut, konnte fast alle Angriffe frühzeitig unterbinden und sich selbst Chancen erarbeiten. Die Borussia spielte mit folgender Elf: Flauss – Kern, Backmann, Vituzzi, Jorrin – Becker, Haliti – Bach, Kadrija – Dausend, Haas. Dabei variirte die Mannschaft oftmals zwischen einem 4-2-2-2, einem 4-1-3-2 und einem 4-2-3-1, je nach Situation.

Taktisch haben wir das ziemlich gut gemacht, gegen einen Gegner, der aus mit kleinem Raum viel mit dem Ball machen kann. Deshalb standen die Borussen größtenteils eng am Mann, um keinen Raum frei zu machen.
In der zweiten Hälfte startete Neunkirchen dann sogar stärker als Saar 05, welche davon auch nicht wenig überrascht ausschauten. Knapp 20 Minuten hatte der VfB klares Oberwasser, viel mehr Spielanteile und erarbeitete sich viele gute Chancen, wenn auch keine wirkliche 100%ige. Dann schossen wir ein Tor. Oder auch nicht? Dausend trifft nach 69 Minuten per Freistoß direkt, der Jubel hält

Borussenfans auswärts..

Borussenfans auswärts.. Noch nicht alle ;-)

aber nur kurz. Der Schiri zeigte an, dass er den Freistoß noch nicht freigegeben hat, obwohl sehr viele Leute auf dem Kieselhumes den pfiff gehört hatten. Sei es drum, anschließend kamen die Saarbrücker wieder deutlich besser ins Spiel und profitierten in der 79. Minute durch ein Missverständnis zwischen Backmann und Flauss, wodruch Hertel den 1:0 Siegtreffer erzielen konnte. Die letzten Angriffsversuche wollten auch nichts mehr nützen, die Borussia musste sich nach der mit Abstand besten Leistung seit dem Hinrundenspiel in Hauenstein aus dem Pokal verabschieden.

Der Frust sitzt auch heute noch tief. Der Mannschaft kann man keinen Vorwurf machen, sie haben von Anfang bis Schluss sehr gut mitgespielt und toll gekämpft. Trotzdem ist es einfach traurig, dass uns seit Jahren auch mal das bisschen Glück in so einem Spiel fehlt. Am Ende bleibt unter dem Strich leider nur eins stehen: 12 Jahre Oberliga, 12 Jahre kein Saarlandpokal ….

 

Borussia ist tot, es lebe Borussia

11079073_881134328612534_1167572276_nKnapp geschafft , ist auch geschafft. Doch ich möchte jetzt eigentlich keinen emotionalen Rückblick mehr schreiben, ich denke das hatten wir in der vergangenen Woche alle zur Genüge. Die Bilder und das kleine Video die weiter unten folgen sagen eh mehr als ich mit Worten hier ausdrücken könnte. 

Insofern nutze ich die Möglichkeit eher ein wenig zur Nachbetrachtung. „Der Südwesten hält zusammen, weil Eure Alte Liebe weiterleben muss – Szene KL“. So konnte man es auf der Spiesser Kurve lesen. Die Lautrer Ultras fassten damit zusammen was die ganze Woche über ablief. Ob die kleinen Vereine der Region oder eben die Ultras, Fans und Blogger der großen Vereine. Die Solidarität mit Borussia war unglaublich und wahrscheinlich so auch einmalig. „Getrennt in den Farben, Vereint in der Sache“ so in etwa kann man das beschreiben. In Zeiten in denen die Diskussionen um Werte, Traditionen und Kommerz immer neue Höhepunkte erfahren, war es um so schöner zu erleben welch Stellenwert die Borussia im südwestdeutschen Fußball immer noch geniesst. Weiterlesen

Wer kämpft kann verlieren… #Aktion1000plusX

AktionLiebe Leser,
wer des Öfteren Texte von mir liest, der weiß, dass ich meine Texte normal so nicht beginne. Aber ehrlich gesagt weiß ich auch nicht, wie ich es tun soll. Ich bin überwältigt, geschockt, zu Tränen gerührt, alles zusammen! Seid ihr euch eigentlich bewusst, was IHR in den letzten Tagen auf die Füße gestellt habt? Es ist unglaublich!

Vor fünf Tagen kam die Idee auf, die Aktion 1000+X „Alte Liebe lebt“ zu starten. Am Sonntag war noch keinem klar, wie schlimm es nun eigentlich um unsere Liebe Borussia steht. Wir wussten „nur“, dass Ferraro, Verga und Ex das Handtuch geworfen haben. Allein diese Rücktritte haben zu dieser Aktion geführt. Wir wollten ein Zeichen setzen, dass die Fans weiterhin immer für den Verein da sind. Und wie sie das sind!
Von Anfang an hat die Aktion eingeschlagen, ihr habt sofort mitgezogen und wir waren einfach nur platt. Leider könnt ihr nicht sehen, was wir „hinter den Kulissen“ sehen, aber ich möchte euch auch daran Teil haben lassen. Hier ein paar Zahlen:

Aktion1Der Aufruf zu der Aktion erreichte in Facebook bis dato 9.760 Personen. Das ist absoluter Rekord, der mit Sicherheit so schnell nicht mehr erreicht werden wird. Wahnsinn!
Das ist natürlich auch als Blogger ein tolles Gefühl, was uns auch sehr freut! Noch mehr freut uns das aber als Fans von Borussia Neunkirchen, weil es einfach wieder einmal unterstreicht, dass es noch gaaanz viele Weitere davon gibt.

 

 

 

Aktion2Hier seht ihr ein Diagramm der täglichen Besucherzahlen des Blogs der letzten vier Wochen. Dabei sieht man, dass wir im Normalfall immer zwischen 100-300 Gäste auf unserer Seite begrüßen dürfen, das hängt auch immer davon ab, ob ein neuer Artikel veröffentlicht wurde oder nicht. Nun schaut euch bitte die Balken ab dem 15.03. (Veröffentlichung der Aktion) an. Es ist unglaublich wie viele Besucher wir in dieser Woche hatten. Am Dienstag und Mittwoch haben wir sogar weit über 1.000 Gäste gehabt. Mit diesem Ansturm haben wir nicht gerechnet und es ist immer wieder schön, sich das anzusehen. Allein deshalb möchten wir diese Statistiken auch mit euch teilen, denn ihr habt diese Statistiken selbst gemacht!

UnbenanntIch will euch gar nicht weiter mit Zahlen belästigen, aber auf die Entwicklung unserer Facebookseite rechts möchte ich noch kurz verweisen. Hier seht ihr die Entwicklung der Likes, Reichweite und Interaktionen der letzten 7 Tage. Unfassbar!!

 

Der nun ehemalige Marketingmanager Dirk Ex hat den Slogan „Alte Liebe lebt“, den wir auch für unsere Aktion verwenden, im Verein eingeführt und man kann nur sagen: Passender geht es nicht! Diese Woche hat man wirklich das Gefühl, dass die alte Liebe Borussia Neunkirchen bei jedem Einzelnen noch einmal richtig Feuer entfacht hat. Es scheint, als würden in den Bäuchen wieder Schmetterlinge flattern. Und das, obwohl, oder gerade weil es so schlecht um den Verein steht. Es gibt viele Sprichworte, wie zum Beispiel. „In schweren Zeiten siehst du, wer deine wahren Freunde sind.“ Und genau das wollen wir morgen tun. Wir wollen der Mannschaft und dem Verein zeigen, dass wir alle in dieser Zeit eng zusammen rücken und jeden erdenklichen Weg auch zusammen gehen werden.

Niemand weiß, wie es in den nächsten Tagen weiter geht, wer der neue Vorstand wird, was wir nun genau finanziell aufbringen müssen und in welcher Zeit. Was wir aber alle wissen ist, dass wir die Borussia lieben, unabhängig von all diesen Dingen und unabhängig davon, ob wir Bundesliga oder Kreisliga A spielen. Wir alle sind durch verschiedenste Gründe das erste Mal ins Ellenfeld gekommen, jeder von uns hat seine eigene Geschichte zum VfB, aber morgen vereint uns alle die Hoffnung, dass es mit Borussia wieder aufwärts geht.

Ihr habt es geschafft, uns die letzten Tage leichter zu machen. Wir hatten gar keine Zeit um traurig zu sein über die Situation des Vereins, weil wir viel zu beschäftigt damit waren, die ganzen Bilder und Kommentare dazu auf unsere Seite zu bringen. Von morgens bis noch spät in die Nacht erreichten uns unzählige Bilder, manche schlicht, manche sehr kreativ und alle mit dem einen Slogan: „Aktion 1000+X „Alte Liebe lebt““.
Wir starteten die Bilderaktion mit dem Gedanken, dass vielleicht der ein oder andere mitmacht, niemals hätten wir aber geglaubt, dass uns solch ein riesen Feedback entgegen kommt. Wahnsinn, unglaublich und unfassbar reichen in diesem Moment nicht aus um unsere Gefühle zu beschreiben. An dieser Stelle 10.000 + X Dank an euch ALLE, die ihr diese Aktion, in welcher Form auch immer, unterstützt habt und auch noch bis morgen Mittag weiterhin tut. IHR und nur IHR allein habt diese Aktion so populär gemacht.

Jetzt gilt es für uns die letzte Etappe bei dieser Aktion zu meistern, jetzt müssen wir morgen noch die 1000+X Menschen ins Stadion bekommen. Deshalb bitte ich euch noch einmal, kommt morgen um 14:30 Uhr ins Ellenfeldstadion und bringt alles mit, was möglich ist. Mobilisiert eure Großeltern, Eltern, Kinder, Tante, Onkel, Cousin, Arbeitskollege, Nachbarn, Kumpel, Lehrer, wen auch immer ihr gerade zu greifen kriegt. Borussia brauch unsere Unterstützung und wir werden ihnen diese geben. Wir alle gemeinsam! Die Fans sind der Verein, wir alle sind der VfB Borussia Neunkirchen 1905 e.V!

Ein Sprichwort sollten wir uns in diesen Tagen ins Gedächtnis rufen: „Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren!“

Borussia gegen Saar 05 – ein Spiel mit Historie

cropped-IMAG0251.jpgAuch wenn die Aktion 1000+X im Moment alles überschattet, so geht es am Wochenende auch noch um ein Fußballspiel und was für eins. Denn die Begegnung Borussia Neunkirchen gegen Saar 05 war vor fast 110 Jahren das erste Punktspiel unserer Borussia. Damals am 12.November 1905 spielte der Fußballclub Borussia noch auf der Drexler´schen Wiese auf dem Lämmerhof gegen den SC Saar 05. Weiterlesen

Die Lage ist ernst! – Mitgliederversammlung 16.03.15

blabVier Tage nach den überraschenden Rücktritten von Herrn Ferraro, Frau Verga und Herrn Ex war es soweit. Um 19:00 Uhr sollte die geplante Mitgliederversammlung trotz der Ereignisse in den letzten Tagen stattfinden. Ort des Geschehens war der VIP-Raum des Vereins.

Eröffnet wurde die erste ordentliche Mitgliederversammlung seit drei Jahren vom verbliebenen Sportvorstand Horst Klein um 19:08 Uhr. Nach einer Gedenkminute für alle verstorbenen Mitglieder verkündete er stolz, dass 90 Mitglieder den Weg zum VIP-Raum gefunden haben. Das ist eine wirklich gute Zahl, Klein sprach von der größten Anzahl bei einer MV seit 15 Jahren (nicht offiziell bestätigt, er schätzte es so). Insgesamt verkündete er 536 Mitglieder im Verein, die Zahl sei in den letzten Jahren rückläufig.
Trotzdem ist es positiv zu erwähnen, dass es eine aktuelle und strukturiert geführte Mitgliederliste gibt, in die sich jeder vor Beginn der MV mit seiner Unterschrift bei seinem Namen eintragen musste.

Einen Jahresbericht gab es selbstverständlich nicht, da es keinen Vorstandsvorsitzenden gibt. Klein dankte als Vorstand Sport vor allem Stefan Delles und Oliver Rinder, die die Damenabteilung der Borussia allein koordinieren und den Brüdern Simonetta für ihr Engagement bei der U23. Weiterlesen

„Alte Liebe lebt“ – Aktion 1000 + X

blaUnter dem Motto „Alte Liebe lebt“ rufen Fans und Mitglieder zur Aktion 1000 + X auf. Vermutlich jeder der mit dem Herzen an diesem Verein hängt, macht gerade schwere Stunden durch. Die Angst das es für Borussia sehr sehr eng wird spürt man in Gesprächen und Mails. Wir wollen uns aber nicht von der Angst treiben lassen und stattdessen uns gegenseitig Mut machen und unserem Verein so gut nur irgend möglich helfen. Deshalb haben wir beschlossen die Aktion 1000 + X ins Leben zu rufen. Wir wissen das Ziel ist ambitioniert, aber wir glauben das es durchaus möglich ist. Wenn jeder der für diesen Verein irgendwas übrig hat am kommenden Samstag ins Ellenfeld kommt, dann ist ein starkes Zeichen an Sponsoren und Öffentlichkeit möglich. Nebenbei würde uns ein solches Erlebniss wohl allen Kraft für die kommenden schweren Wochen und Monate geben.

Nicht nur neben den Platz geht es für den Verein um alles, auch auf dem Rasen spürt man die angespannte, ungewisse Situation. Es wäre also auch ein starkes Signal an die Mannschaft, wenn Neunkirchen und die Region zusammenrücken würde und den Spielern den Rücken stärkt. Wir glauben ganz fest an euch Neunkircher, likt den Beitrag, macht Werbung, erzählt es Freunden, Arbeitskollegen, Bekannten, Mitschülern, einfach jedem der euch bis Samstag begegnet. „ALTE LIEBE LEBT“…