Neuzugang Yannick Bach…

27.08.14, Regionalliga Südwest: 1. FC Saarbrücken - SVN Zweibrücken 3:1Noch vor ein paar Tagen erwähnte Daniel Paulus auf dieser Seite, dass er sich noch einen Defensivspieler im Winter wünschen würde. Nun gilt Yannick Bach nicht unbedingt als ausgesprochener Defensivspieler, was auf den ersten Blick also irgendwie nicht ganz passen mag. Doch der Transfer hilft Daniel Paulus an einigen Baustellen weiter.

So gilt der 23jährige, der mit dem Fußball spielen beim SV Altstadt angefangen hat, als Mann für die linke Aussenbahn. Dort kann er sowohl offensiv, als auch defensiv agieren. Damit reagiert Paulus auf die Probleme in der Vorrunde, als sowohl Kadrija als auch Jorrin nicht wirklich bleibenden Eindruck hinterliessen. Sicherlich auch weil jeder für sich mit seinen eigenen Problemchen zu kämpfen hatte. Kadrija kam in der vergangenen Rückrunde kaum zu Spielpraxis und dürfte aufgrund seines Alters noch mit Formschwankungen kämpfen. Dasselbe gilt eigentlich auch für Jorrin. Beides Talente die aber Zeit brauchen ihre Erfahrungen zu machen. Dabei kann etwas Konkurrenzkampf nicht schaden. Zumal sie in Yannick Bach einen mit 23 Jahren noch recht jungen, aber schon weitaus erfahreneren Konkurrenten bekommen. Weiterlesen

verdientes Unentschieden…

UPDATE: Video unter dem Bericht

Die Reaktionen nach Spielende ergingen sich allgemein in Galgenhumor, vielmehr bleibt einen wohl in der aktuellen Situation auch nicht mehr übrig. Zu unverständlich sind die Leistungen die man Woche für Woche auf dem Rasen zu sehen kriegt. Wobei die erste Überraschung schon der Blick auf die Mannschaftsaufstellung war. Thomas Wiener scheint wohl endgültig Torwart Nummer drei zu sein. Kizmaz nicht im Kader und auf der Ersatzbank war auch kein Mohammed zu finden. Das ausgerechnet mit Kizmaz einer der stärksten Akteure der letzten Wochen zur Zweiten abkommandiert wurde, hinterließ einige Fragezeichen. Als Antwort gibts eine offizielle Version die von Krankheit spricht und deshalb von Trainingsrückstand…die inoffizielle davon das Kizmaz wohl Fehlverhalten an den Tag gelegt haben soll. Wie auch immer der Trainer ist der Boss… Weiterlesen

überzeugender Auftritt in Köllerbach…

Die Ausgangslage für die Mannschaft dürfte alles in allem nicht leicht gewesen sein nach der bitteren Heimpleite gegen Pirmasens. Eine Niederlage hätte wohl endgültig das abrutschen in die Abstiegszone bedeutet, wenn gleich nach fünf Spieltagen die Tabelle noch wenig aussagekräftig ist. So ging es also mit einem etwas mulmigen Gefühl Richtung Köllertal. Trainer Dieter Ferner entschied sich für einige Änderungen gegenüber den letzten Spielen. Torwart Sebastian Flauss nach seiner Sperre wieder einsatzbereit bekam seine Chance, für ihn musste Thomas Wiener weichen und auch die Abwehr wurde wieder umgebaut. Becker rückte zurück in die Innenverteidigung, Frank wieder auf seine angestammte Position als Linksverteidiger und Kizmaz rückte nach vorne als linker offensiver Mittelfeldspieler. Den freien Platz von Becker auf der Sechs übernahm N´Ganvala und statt Mohammed bekam Karaoglan seinen ersten Starteinsatz nach seiner Verletzung auf der rechten offensiven Seite. Die erste und fast einzige Köllerbacher Chance in Durchgang eins gab es gleich zu Anfang mit einem eigentlich harmlosen Freistoß bei dem Flauss sich die Kugel fast selbst ins Netz legte. Borussia begann danach druckvoll und überraschend offensiv. Bei Ballbesitz rückte die Mannschaft konsequent auf, so das die Innenverteidigung auf Höhe der Mittellinie stand. Entsprechend kompakt aufgestellt konnte man die Köllerbacher Abwehr ein ums andere mal zu Stellungsfehlern zwingen. Weiterlesen

Ein Blick auf den Kader…

Nach der Verpflichtung von Mohammed dürfte wohl der Abgang von Kaban beschlossen sein, wenn man bei der Devise bleibt Neuzugänge nur bei gleichzeitigen Abgängen. Somit bekommt die Offensive eine Variable mehr. Ob damit jetzt endgültig alle Transferaktivitäten erledigt sind wird man sehen, zumindest defensiv könnte ich mir vorstellen gibt es noch Handlungsbedarf. Entscheidend dabei dürfte wohl sein was aus Arthur Mezler wird…

Mit neun Neuzugängen hat Borussia in der aktuellen Transferperiode vergleichsweise zurückhaltend agiert. Letztes Jahr war man am Ende bei 12 Zugängen (zwei Eigengewächse, plus 10 weitere im Winter). Und von den neun Neuen dieses Jahres kommen mit Persch und Marino zwei aus der eigenen Jugend und mit Onur Dede ein weiterer Spieler dazu der eigentlich jeden Sommer auf der Matte steht. Somit kann man im Gegensatz zum Vorjahr nicht wirklich von einem Kaderumbruch sprechen, dafür von einer Kaderreduzierung. Mit Karaoglan, Forkel, Kizmaz, Krauß und Mohammed kommt jedenfalls eine interessante Mischung aus viel Klasse und Potenzial dazu. Weiterlesen