Mit dem Heimsieg sollte es klappen – Vorbericht auf den 1.FC Saarbrücken II

NebenplatzEs war das vielleicht stärkste Auswärtsspiel der Paulus Elf in der Hinrunde. Nicht nur das Ergebniss von 3:0 konnte überzeugen, sondern auch die Spielweise der Mannschaft weckte damals die Hoffnung auf mehr Spielkultur, mehr Offensivgeist. Dinge die vielleicht auch am Samstag zu sehen sind, wenn die Mannschaft ein anderes Gesicht zeigt als das in Gonsenheim der Fall war. Vieles spricht dafür…

Denn die U-23 der Saarbrücker befindet sich auf Abschiedstournee. 11 Punkte erst in dieser Saison, davon 7 schon nach 3 Spieltagen!!! Saarbrücken war Tabellenführer und fand sich sieben Spieltage später in der Abstiegszone wieder. Seitdem 19.Oktober dem Heimsieg gegen Tabellenschlusslicht SG Betzdorf konnte man nichts zählbares mehr holen. Im Gegenteil die Tendenz geht weiter nach unten. Am vergangenen Wochenende verlor man auf eigenem Platz gegen die U-23 der SV Elversberg mit sage und schreibe 1:5.

Mitleid wird hoffentlich trotzdem nicht gleich ausbrechen, denn für eine ganze Reihe Spieler wird das ein Wiedersehen mit ihrer Vergangenheit. Flauss, Bach, Kizmaz, Steiss, Dausend, Backmann, Kern, Gotthardt, Simonetta und Andreas Haas, sie alle haben schon ihre Fußballschuhe für die Blau-Schwarzen geschnürt. Für viele der genannten dürfte es noch immer ein besonderes Spiel sein. Das wird es wohl auch für die beiden Trainer. Martin Forkel kehrt erstmal als hauptverantwortlicher Cheftrainer ins Ellenfeld zurück. Für Daniel Paulus ist ein Sieg mehr oder weniger Pflicht, dank der Neuzugänge und formulierten Ziele (wenn auch erst im nächsten Jahr) werden die Ansprüche an ihn steigen. Mit dem Heimsieg sollte es klappen, spielerisch muß die Mannschaft dafür deutlich zulegen.