Klar geht es nicht nur mit jungen Spielern… – Interview mit Sportdirektor Vincenzo Simonetta

Hallo Vincenzo, die Sommerpause ist rum, Urlaubsreif?

Ja Gott sei dank ist die Sommerpause rum und auch positiv für uns mit dem Nichtabstieg. Bin gerade vom Urlaub zurück, war normal nicht geplant das ich fahre, aber nachdem der Kader für die 1. und 2. Mannschaft stand konnte ich doch noch für 12 Tage in meine Heimat nach Italien fahren.

Vincenzo_Simonetta_neunkirchen100~_v-videoteaser

Du bist seit kurzem Sportdirektor. Was heißt das für dich in der Praxis, wie sieht dein Aufgabengebiet aus?

Ja ab dieser Saison bin ich Sportdirektor. Das heißt das ich für das Sportliche im Verein verantwortlich bin, von der Jugend bis zur 1. Mannschaft. Meine Aufgaben umfassen die gemeinsame Kaderplanung mit unserem Trainer für die 1.Mannschaft und die Vertragsverhandlungen, dass gleiche auch für unsere U23. Außerdem werfe ich ein Auge auf junge talentierte Spieler in der Umgebung. Ich stehe eng in Verbindung zwischen der U23 und der 1. Mannschaft. Das auch da die Spieler die im Oberligakader nicht spielen oder wenig spielen, ihre Spielpraxis sammeln können. Genauso das ein U23 Spieler wenn er durch Leistung überzeugt in die 1 Mannschaft hochrücken kann, in Absprache mit unseren Trainern natürlich. Ich stehe sehr eng im Kontakt mit unserem 1. Vorsitzenden Giuseppe Ferraro, dass bedeutet das ich das Bindeglied zwischen Spielern, Trainern, Betreuern, Funktionären u.s.w bin. Was auch noch ganz wichtig ist und was wir jetzt versuchen wieder auf die Beine zu stellen ist unsere Jugendabteilung. Da stehe ich mit unserem Jugendleiter oft im Kontakt, dass wir auch da wieder alles auf ein vernünftiges Niveau bringen. Und zum Schluss auch für die Damenmannschaft, sie gehören genauso zum Verein wie alle anderen Mannschaften auch. Ich bin froh das wir ab diesem Jahr eine Damenmannschaft präsentieren können. Weiterlesen

Kurzinterview mit Frank Gießelmann

Neunkirchen-1860 (19.05.91)-773147Eigentlich sollte das Interview im Rahmen der „längsten Siegesserie“ auftauchen (deswegen ein Kurzinterview), aber so richtig will das am Ende nicht zum Zahlensalat passen und deswegen gibt es das jetzt einzeln. Ich selbst habe Frank Gießelmann nicht mehr spielen sehen, aber egal wen man auf den Namen anspricht, es kommt am Ende immer die selbe Story. Die ich aber hier nicht mehr erzählen muß, denn das macht Frank schon ganz alleine. Ich bedanke mich bei Tobias der die Idee hatte und bei Franks Sohn Marcel der das ganze in die Wege leitete. Natürlich bedanke ich mich ganz besonders bei Frank das er sich die Zeit und Mühe gemacht hat.

Hallo Frank, erstmal natürlich die Frage wie geht es dir und was hat sich nach deiner Zeit als Borussenspieler bei dir getan?

Hallo, Mir geht es sehr gut. Nach 15 Jahren im Trainergeschäft habe ich mein Amt niedergelegt und gehe jetzt nur noch auf den Sportplatz um meinen Söhnen zuzuschauen.

Wird man den Trainer Frank Gießelmann nochmal erleben?

Das kommt auf die Situation und auf das Angebot an man soll ja nie , nie sagen !

Du hast als Spieler zu einer einzigartigen Serie beigetragen, nämlich den Rekord an ungeschlagenen Spielen. Böse Fangfrage was schätzt du wieviele Spiele ihr in Folge saisonübergreifend 89/90 – 90/91 nicht verloren habt?

Das war in unserem Meisterjahr. Ich schätze wir haben 25 Spiele Saisonübergreifend nicht verloren.

Du hast sicherlich das ein oder andere große Spiel im Borussendress erlebt, an welches erinnerst du dich besonders? Vielleicht ne kurze Anekdote dazu

Es gab viele große Spiele wie zB. gegen den Fc Bayern München, aber das Spiel, das war in der Aufstiegsrunde gegen 1860 München vor 21.000 Zuschauern. Wir spielten 1:1. Ich war Torschütze zum 1:0 in der 11. Minute und flog anschließend in der 87. Minute nach einem rüden Foul an Ronald Kneisel vom Platz. Davon erzähle ich heute noch.

Ellenfeld - Geschichte

Ellenfeld – Geschichte

Verfolgst du deinen ehemaligen Verein noch oder ist das mittlerweile einfach zu weit weg?

Ja, mein Sohn hat ja 4 Jahre lang bei Borussia Neunkirchen gespielt. Dadurch habe ich natürlich noch eine Bindung gehabt. Ich hätte beinahe noch ein Trainerjob letztes Jahr übernommen, doch dies scheiterte an Gründen die ich hier nicht nennen möchte.

Sind eigentlich noch Freundschaften aus der Zeit zu ehemaligen Mitspielern, Trainern übrig geblieben?

Ja, auch Freundschaften zu den Gebrüdern Walle und Martin Fiannaca sind bis heute geblieben.

Zu guter letzt was fällt dir bei dem Stichwort ELLENFELD ein?

Zum Stichwort Elllenfeld fällt mir natürlich sofort „de Borusse Leo “ ein. Auch einige unvergessene Spiele und die tolle Atmosphäre mit Spielen über 10.000 Zuschauern. Zurückblickend war es eine sehr schöne Zeit in einem sehr schönen Stadion. Eine Zeit die ich sicher nicht missen möchte und an die ich mich gerne zurück erinnere.